Formate: Die Europawoche 2020 stand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Eine Vielzahl von
Veranstaltungen wie Workshops, Seminare, Tagungen, Konferenzen, Lesungen und
Gesprächsrunden musste abgesagt oder verschoben werden. Stattdessen wurden
unterschiedlichste Online-Formate entwickelt, über die Europainteressierte miteinander in Kontakt
getreten sind. Digitale Veranstaltungen werden auch während der Europawoche 2021 eine große
Rolle spielen.


Themen: Europa wird sich im Jahr 2021 besonders mit den Auswirkungen der Pandemie befassen.
Der Aufbauplan NextGenerationEU über 750 Mrd. Euro, der den langfristigen EU-Haushalt ergänzt,
spielt hier eine wichtige Rolle. Auch das aktuelle Arbeitsprogramm der Kommission zielt darauf, die
Position Europas in der Welt weiter zu festigen. Zentrale Themen bleiben insbesondere der
europäische Grüne Deal, die neue Digitalisierungsstrategie und die Stärkung der Wirtschafts- und
Währungsunion.

Serviceportal - Online-Kalender: Begleitend zur Europawoche 2021 stellt die Hessische
Staatskanzlei unter europawoche.hessen.de ein Service- und Informationsportal zur Bewerbung
und zur Recherche von Veranstaltungen im Rahmen der Europawoche zur Verfügung. Alle
eingegangenen Veranstaltungsanmeldungen werden dort abrufbar sein.

Anmeldung von Veranstaltungen: Aktivitäten in Hessen rund um die Europawoche können ab
sofort unter europawoche.hessen.de zum Online-Kalender angemeldet werden. Der Kalender wird
über den Zeitraum der Europawoche hinaus geöffnet und laufend aktualisiert. Auch verschobene
oder nachgeholte Veranstaltungen können gemeldet werden.


Plakate: Es werden kostenfreie Plakate im Format DIN A2 zur Bewerbung der Europawoche sowie
Eindruckplakate in den Formaten DIN A2 und DIN A3 zur individuellen Textgestaltung zur Verfügung
gestellt. Die Plakate sind bestellbar unter europawoche.hessen.de. Dort werden auch digitale
Varianten sowie Druckvorlagen zu finden sein.


Neu - Fristverlängerung zur Förderung von Veranstaltungen: Zuwendungen im Rahmen der
Europawoche können bis zum 26. März 2021 unter Vorlage einer ausführlichen
Projektbeschreibung sowie eines detaillierten Kosten- und Finanzierungsplanes unter
europawoche@stk.hessen.de beantragt werden. Sämtliche Anträge werden im Einzelfall geprüft.
Eine generelle Förderzusage kann nicht gegeben werden. Die Förderung ist auch für verschobene
und in 2021 nachgeholte Veranstaltungen möglich. Darüber hinaus bestehen
Zuwendungsmöglichkeiten auch außerhalb der Europawoche.

 Kontakt: Fragen zur Europawoche richten Sie bitte an: europawoche@stk.hessen.de .
Zudem stehen Ihnen in der Europaabteilung der Hessischen Staatskanzlei zur Verfügung:
o Europawoche allgemein: Sandra Cyriax Tel. 0611-32-113620
o Zuwendungsmodalitäten: Beatrice Schenk-Motzko Tel. 0611-32-113623

Infoflyer