Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

täglich hören Sie vom Corona-Virus. In der letzten Woche hat es auch den Landkreis Gießen erreicht. Wichtig ist jetzt, dass wir alle besonnen handeln.

Jetzt ist weder Hysterie, noch Gleichgültigkeit gefragt. Letztendlich hilft der gesunde Menschenverstand wie in vielen Fällen auch hier weiter. Das gefährliche an dem Virus ist für uns, dass es noch keine Impfstoffe gibt und wir noch nicht wissen, wie es sich im Laufe des Jahres verhält. Ist es wie beim Grippevirus saisonal und verschwindet mit wärmeren Temperaturen wieder? Wir wissen es nicht.

Wir brauchen mehr Zeit, um die Auswirkungen und die Ausbreitung zu erforschen.

Aus diesem Grund haben Landrätin Anita Schneider und Gesundheitsdezernent Hans-Peter Stock die Kommunen gebeten, nicht unbedingt notwendige Veranstaltungen nach Empfehlungen des Robert-Koch Instituts zu verschieben. Ziel ist es, Zeit zu gewinnen, um sich bestmöglich vorzubereiten.

Davon ist jetzt auch die Stadt Pohlheim betroffen. Am 15.03.2020 wollten wir die diesjährige Sportlerehrung gemeinsam mit den Sportvereinen in der Sport- und Kulturhalle Garbenteich durchführen. Diese Veranstaltung werden wir jetzt erstmal verschieben und einen neuen Termin finden, wenn mehr Informationen über das Virus und dessen Gefahr bekannt sind. Auch die Vereine sind aufgerufen zu überprüfen, ob Veranstaltungen besser verlegt werden. Wir geben diesen Hinweis gerne weiter.

Zwischen der Ansteckung und dem Ausbrechen der Infektionskrankheit liegen zwei bis 14 Tage. Symptome können Fieber, Husten oder Atemnot sein.

Zum Schutz vor einer Ansteckung sind grundsätzlich alle Hygienehinweise zu beachten, die auch für den Schutz vor anderen Infektionskrankheiten dienen:

Häufiges und gründliches Händewaschen (mit Wasser und Seife, für 20-30 Sekunden)

Hände aus dem Gesicht fernhalten

Händeschütteln vermeiden

Richtig husten und niesen: Abstand zu anderen halten (ca. 1 bis 2 Meter), Taschentuch (nur einmal!) benutzen oder in Armbeuge husten/niesen

Hinweis für Personen, die Krankheitssymptome aufweisen:

Das Vorgehen bei der Aufnahme von Patienten, bei denen ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus bestehen könnte, ist landesweit einheitlich geregelt.

Zu den zu klärenden Punkten gehören zunächst unter anderem ein Aufenthalt betreffender Personen in den vom Robert Koch-Institut definierten Risikogebieten oder der Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall.

Das Gesundheitsamt arbeitet mit den niedergelassenen Ärzten, dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst sowie den Krankenhäusern zusammen.

Grundsätzlich sollten immer die Hausarztpraxis bzw. außerhalb der Praxiszeiten der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der zentralen Rufnummer 116117 telefonisch erste Ansprechpartner sein.

Aktuelle Informationen und Hinweise:

Es existiert eine hessenweite Hotline zum Corona-Virus unter Telefon 0800 5554666 (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr).

Das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Gießen ist zum Corona-Virus montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 14 Uhr telefonisch zu erreichen unter 0641 9390-3560. Für Notfälle zum Corona-Virus wird außerhalb dieser Zeiten unter der Telefonnummer 0641 9390-1400 per Bandansage über eine Rufbereitschaft informiert.

In der Hoffnung, dass Sie alle gesund bleiben und obige Hinweise befolgen,

verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister

Udo Schöffmann

So finden Sie uns