Schon vor Jahren wurde geprüft, bei welchen städtischen Gebäuden es möglich ist Photovoltaikanlagen zu installieren. Nicht nur Sonneneinstrahlung und Eigenverbrauch gilt es hier zu berücksichtigen, sondern auch die statischen Aspekte bei Großanlagen müssen  überprüft werden, damit es hier nicht zu einer Überschreitung der Traglast des Daches kommt. Unlängst erst wurde das Mehrzweckgebäude in Garbenteich damit ausgestattet. Nicht im Blick hatte man bisher die Flächen der Kläranlagen in Dorf-Güll und Holzheim. Wieso eigentlich fragte sich Pohlheims Bürgermeister Udo Schöffmann und veranlasste, dass diese Möglichkeit geprüft wird und entsprechende Gelder in den Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Wasserwerke Pohlheim eingestellt werden.

Nach erfolgten Untersuchungen und Prüfungen freut sich Udo Schöffmann nun über das Ergebnis. „Wir konnten nun die Aufträge zum Bau der Photovoltaikanlagen vergeben. Damit können wir nun, bisher nicht genutztes Potenzial ausschöpfen. Wir machen uns damit nicht nur unabhängiger im Bereich der Stromversorgung, sondern leisten auch einen aktiven und spürbaren Beitrag zum Klimaschutz.“ Dies lässt sich auch anhand der Zahlen belegen. Zusammengenommen vermeiden die Photovoltaikanlangen ca. 58.000 kg CO2-Emissionen pro Jahr und erzeugen rund 100.000 kWh Energie. Die Anlage in Dorf-Güll wird davon ca. 50 % für den Eigenbedarf nutzen und den Rest in das Stromnetz einspeisen.

„Die nun verausgabten Mittel sind eine Investition in die Zukunft und für den Klimaschutz in unserer Region“, betont Bürgermeister Udo Schöffmann und ergänzt: „Natürlich sind 160.000 € eine hohe Investitionssumme. Dank der örtlichen Gegebenheiten wird sich die Anlage in Dorf-Güll aber bereits nach ca. 7 Jahren amortisiert haben. Die Anlage in Holzheim nach 11 Jahren. Für den Gebührenzahler bedeutet dies, dass er mittelfristig Geld bei den Abwassergebühren sparen wird, da die Sonne uns für die gelieferte Energie keine Rechnung ausstellt.“

Mit dem Bau der Anlagen soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Dabei werden beide Anlagen durch Firma Spie Lück installiert. Konkret werden in Dorf-Güll sowohl eine Dach- als auch eine Freiflächenanlage installiert, was gegenüber der Anlage in Holzheim, bei welcher nur eine Dachanlage möglich ist, zu einer höheren Leistung und Wirtschaftlichkeit führt.

„Ich freue mich, dass wir mit dieser neuen Idee Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz vereinen konnten und als Stadt unseren Beitrag leisten. Dabei reiht sich diese Maßnahme ein, in eine Reihe vermeintlich kleinerer Aktionen, die zusammengenommen aber einen beachtlichen Beitrag auf kommunaler Ebene bedeuten. Klimaschutz erreicht man nicht mit Beiräten, sondern durch aktive Maßnahmen“, so der Pohlheimer Bürgermeister abschließend.

So finden Sie uns