Schulung für Mitarbeiter hessischer Bauhöfe in Pohlheim

Gleich doppelt werden seit Kurzem die Verkehrsteilnehmer in der Kirchstraße auf den verkehrsberuhigten Bereich zwischen der Ludwigstraße und der Zufahrt zur Kita Sonnenschein aufmerksam gemacht.

Rund 30 Mitarbeiter hessischer Bauhöfe hatten sich an der Pohlheimer Stadtverwaltung zu einer vierstündigen Schulung getroffen. Das Unternehmen MD Schilder- & Kommunalbedarf aus Fernwald erläuterte in Theorie und Praxis, wie Verkehrszeichen und andere Markierungen anhand diverser Materialien auf den Straßenbelag aufgebracht werden.

Als Anschauungsobjekt diente in diesem Fall das Zeichen 325.1, das einen verkehrsberuhigten Bereich darstellt, der das gleichberechtigte Nebeneinander verschiedener Verkehrsarten darstellt. Fahrzeuge dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren und auf gekennzeichneten Flächen parken. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 7km/h, was aber nicht immer eingehalten und daher auch von der Ordnungspolizei in gewissen Abständen kontrolliert wird.

Das Verkehrszeichen mit seinem dunkelblauen Hintergrund und den weißen Piktogrammen „Fahrzeug“, „Haus mit Straße“, „gehende Person“ und „Ball spielendes Kind“ wurde eingangs der Kirchstraße aus Richtung Ludwigstraße unter den aufmerksamen Blicken der Schulungsteilnehmer mit Thermoplastik auf dem Pflaster eingebrannt. Auch von der unteren Kirchstraße aus soll noch eine zweite Markierung dieser Art zusätzlich neben dem bestehenden Verkehrsschild auf den verkehrsberuhigten Bereich in diesem Abschnitt aufmerksam machen.